Alopecia / Alopezie

Kreisrunder Haarausfall: Kahle Flecken auf dem Kopf.
Kreisrunder Haarausfall ist eine Erkrankung, die in der Regel vor allem das Kopfhaar betrifft: Dort bilden sich runde kahle Stellen, die sich immer weiter ausbreiten. Gefährlich ist das nicht. Für die Betroffenen ist der plötzliche Haarverlust jedoch häufig emotional belastend. Therapiemöglichkeiten werden nach einer Mikr. Kopfhaut & Haaranalyse mittels Trichogramm besprochen!

Alopezie – Was ist kreisrunder Haarausfall?

Von kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) spricht man, wenn auf dem Kopf (seltener auch im Bartbereich oder am Körper) runde kahle Flecken entstehen, die sich ausbreiten.
Kreisrunder Haarausfall lässt sich deshalb leicht von anderen Formen des Haarausfalls unterscheiden.
Anders als beim verbreiteten erblich bedingten Haarausfall werden die Haare nicht allmählich lichter, sondern fallen plötzlich aus, wodurch sich runde, örtlich begrenzte kahle Flecken bilden.
Zudem beginnt der kreisrunde Haarausfall nicht erst im höheren Lebensalter, sondern trifft vor allem jüngere Menschen: Er beginnt in der Regel vor dem 40. Lebensjahr, oft schon im Kindes- oder Jugendalter.

Je nach Verlauf und Ausmaß unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Formendes kreisrunden Haarausfalls:

  • Alopecia circumscripta ist die häufigste Form, etwa 80 von 100 Erkrankte sind von ihr betroffen. Bei ihnen beschränkt sich der Haarausfall auf den Kopf, wobei die Gesichtsbehaarung (Wimpern, Bart und Augenbrauen) häufig erhalten bleiben.
  • Alopecia totalis: Bei den Betroffenen schwindet das gesamte Kopfhaar. Diese Form tritt bei etwa 10 bis 20 von 100 Erkrankten auf.
  • Alopecia universalis bedeutet, dass der Haarausfall am gesamten Körper auftritt. So einen schweren Verlauf nimmt die Erkrankung nur bei etwa 10 von 100 Betroffenen.

Bei den meisten Erkrankten lässt der Haarausfall von selbst nach. Die Haare beginnen innerhalb von drei Jahren spontan wieder zu wachsen. Allerdings verläuft die Krankheit häufig in Schüben, tritt also immer wieder in Erscheinung.